Absicherung von Bildungseinrichtungen

An Universitäten und Schulen gehen jeden Tag eine Vielzahl von Menschen ein und aus - Schüler und Studenten, Lehrer und Professoren, Handwerker, Reinigungskräfte. Der gesamte Schul- und Universitätshof oder sensible Teilbereiche wie Labore, Bibliotheken und Studentenwohnheime dürfen nur von berechtigten Personen betreten werden. Dabei steht vor allem der Schutz von Menschenleben im Vordergrund, aber auch die Sicherung von Sachwerten, die Abwehr von Gefahren sowie der Einbruch- und Diebstahlschutz.

Diverse Hersteller bieten bereits einfache, komfortable und sichere Lösungen an. Besonderes Augenmerk wurde dabei daraufgelegt, dass die Produkte einfach und ohne großen Aufwand in das bestehende Objekt eingebaut werden können.

Wichtige Faktoren bei der Absicherung von Bildungseinrichtungen sind:

Zur Umrüstung einer Tür im Bildungsbereich gehört lediglich der Tausch des Einsteckschlosses und des Schließzylinders. Alle anderen Teile der Türe bleiben völlig unberührt und bestehende Türbeschläge können je nach Ausführung auch bestehen bleiben.

Der Kostenaufwand hält sich somit im Rahmen und dank genormter Bauteile kann die Aufrüstung schnell und zuverlässig durchgeführt werden.
Die Türe und das Schloss müssen verschiedene Szenarien sicher und schnell erfüllen können: Im Falle eines Amoklaufes sollte es möglich sein das sich Schutzsuchende auch ohne Schlüssel im Klassenzimmer einschließen können. Im Falle eines Feuers, sollte die Tür jedoch jederzeit von innen ohne Schlüssel entriegelbar sein.

Folgende vier Szenarien sollte die Türtechnik unterstützen:

Normalzustand
Normalzustand
Amokfall
Amokfall
Panikfall
Panikfall
Blockieren von Innen
Blockieren von Innen

Das spezielle Sperrfallen-Einsteckschloss mit Anti-Panik-Funktion verriegelt die Tür und schützt gegen unbefugtes Öffnen. Die Tür bleibt damit permanent verschlossen und kann nur von außen mit einem passenden Schließmedium geöffnet werden. So kann der Klassenraum nur gesteuert und durch berechtigte Personen betreten werden. Von innen jedoch, kann die Tür jederzeit, auch wenn vorgeschlossen, über einen Drücker geöffnet werden.

Diese speziellen Sperrfallen-Einsteckschlösser bietet Ihnen folgende Hersteller: BKS, KFV, WSS und SAG Schlagbaum.

Kommt es einmal zu einem Ernstfall in einem Gebäude, ist es wichtig, dass sich die zuvor verriegelten Türen von innen ohne Schlüssel öffnen lassen. Der Vorteil eines sogenannten Knauf-Prioritäts-Zylinder mit Anti-Panik Funktion besteht darin, dass das Schließen von außen sich nicht durch das Festhalten des Knaufes innen blockieren lässt. Von außen kann die Tür jedoch jederzeit ver- und entriegelt werden.

Diese Knauf-Prioritäts-Zylinder mit Anti-Panik Funktion bieten Ihnen folgende Hersteller: ABUS Pfaffenhain, EVVA, CES, KESO und Winkhaus.

Um eine 100%ige Sicherheit zu gewährleisten, sind spezielle Beschläge notwendig. Je nach Anforderung lassen sich unterschiedliche „Panikfunktionen“ spezifizieren:

  • Notausgangverschluss mit Drücker oder Stoßplatte
  • Paniktürverschluss mit horizontaler Betätigungsstange

Im Ernstfall zählt jede Sekunde und niemand kann erwarten, dass alle Beteiligten in Sekundenschnelle richtige Entscheidungen treffen. Deswegen ist eine effiziente Amok-Alarmierung der Einsatzkräfte essenziell und kann im Ernstfall Leben retten.

Das Gebäude wird mit entsprechenden Empfangssystemen ausgestattet und alle berechtigten Personen erhalten eine Funkfernbedienung. Sobald der Alarm auf der Fernbedienung ausgelöst wird, beginnt ein vordefinierter Notfallplan. Polizei, Krankenwagen und Sondereinsatzkommando werden per Telefon, SMS, E-Mail und/oder Fax alarmiert und können sofort agieren. Auch kann ein stiller Alarm ausgelöst werden oder die Lautsprecheranlagen zur Warnung der Schüler und Lehrer angesteuert werden.

Als Sicherheitstechnik-Experte mit mehr als 50 Jahren Erfahrung, bietet Ihnen die Firma Felgner ein auf Sie und Ihr Objekt zugeschnittenes Sicherheitskonzept. Kontaktieren Sie uns telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.