Geschichte unserer Firma

Eröffnung am 10.Januar 1967 - Friebelstraße 9 / Dresden
Eröffnung am 10.Januar 1967 - Friebelstraße 9 / Dresden

Nach der historischen und schwierigen Gründung des Betriebes am 1.Januar 1967 entwickelte sich der Handwerksbetrieb gemessen an dem Verhältnis zur allgemeinen Wirtschaftslage im Lande sehr gut.

Nach Bezug der Gewerberäume auf der Friebelstraße in Dresden, die für 15.00 Mark pro Monat (heute ca. 3 EUR) gemietet wurden, konnte eine sogenannte Zulieferungsproduktion für die damals bestehenden Volkseigenen Betriebe eine gute Auslastung und mittelmäßige Gewinnabdeckung bringen.

Selbst gebaute Fräsmaschine ermöglichte die Nachfertigung von Schlüsseln
Selbst gebaute Fräsmaschine ermöglichte die Nachfertigung von Schlüsseln

Ab Januar 1968 bereits wurden die ersten Verträge mit der schloßherstellenden Industrie in der DDR abgeschlossen und eine befriedigende Auftragslage folgte. Die damaligen Bezirke Chemnitz (Karl-Marx-Stadt), Cottbus und Dresden wurden durch unseren Betrieb in Form unserer Serviceleistung abgedeckt.

In diesem dicht besiedelten Raum von ca. 6 Millionen Einwohnern waren wir der einzige Betrieb, welcher sich mit Sicherheitstechnik dieser speziellen Art befassten. Heute sind in diesem Raum über 100 Betriebe angesiedelt, die sich gegenseitig die Aufträge streitig machen.

Bis zur politischen und wirtschaftlichen Wende im Jahr 1990 konnten wir mit 8 Mitarbeitern einen stabilen und sinnvollen Betrieb aufbauen, welcher sich schon damals mit jedem westlichen Unternehmen der Branche messen und vergleichen konnte.

Neue Räume in der Heiligenbornstraße 17 brachten sehr gute Arbeitsbedingungen und eine Modernisierung
Neue Räume in der Heiligenbornstraße 17 brachten sehr gute Arbeitsbedingungen und eine Modernisierung
Vor der Renovierung
Vor der Renovierung des Hauses.
Nach der Renovierung des Hauses. Es war Eigentum des Volkes und uns zur Nutzung überlassen.
Nach der Renovierung. Es war Eigentum des Volkes und uns zur Nutzung überlassen.
Der Servicestand im Centrum Warenhaus, dem späteren Karstadt (heute die "Centrum-Galerie Dresden")
Der Servicestand im Centrum Warenhaus, dem späteren Karstadt (heute die "Centrum-Galerie Dresden")

Die Möglichkeiten welche sich nach 1990 für unseren Betrieb ergaben, waren gigantisch. Der Umsatz stieg auf das 10-fache und die Produktpalette kannte keine Grenzen. Ebenso erging es allen Mitarbeitern meiner Firma mit der rasanten technischen Entwicklung und deren Beherrschung.

Von 8 Kollegen stockten wir auf 25 Leute auf und konnten inmitten der Stadt, im damals einzigen Warenhaus, einen sehr leistungsstarken Servicestand eröffnen.

Bereits im Jahr 1992 beendeten wir die Tätigkeit im ehem. Karstadt-Kaufhaus aus Kostengründen. Der Mitbewerberdruck hatte bereits fast seinen Höhepunkt erreicht, sodass unsere Leistung austauschbar geworden war und der Bedarf von vielen Dresdner Kollegen abgedeckt wurde.

Der Betrieb pegelte sich auf 16 Mitarbeiter ein, die derzeit noch im Hause Felgner beschäftigt sind. Es galt nun mit wachsender Konkurrenz eine neue und möglichst für unsere Branche einmalige Struktur zu schaffen.

Das gelang durch Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter und Gewinnung hervorragender Fachleute.

Die Firma, vor dem Kauf des Gebäudes im Jahr 1990
Die Firma, vor dem Kauf des Gebäudes im Jahr 1990

Seit 1993 ist die Firma FELGNER VdS- anerkannter Errichter und seit 1996 besitzen wir die Zertifizierung nach DIN ISO 9001.

Am 1.April 2001 haben wir vier hervorragende Mitarbeiter sowie den Kundenkreis und die Geschäftsfelder der inzwischen aus Altersgründen aufgelösten Firma Karger und Zeibig übernommen und konnten dadurch zur Stärkung der Firma einen wesentlichen Beitrag leisten. 

Auch die Verstärkung unseres Teams zum 1.Januar 2008 durch 4 weitere Mitarbeiter und zum 1.1.2011 nochmals durch 5 weitere Mitarbeiter trägt zu einem noch schnelleren und besseren Service bei! Seit 2009 sind wir Mitglied im Fachverband der europäischen Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte (interkey) und seit 2011 Mitglied im Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen (BHE).

Als Jürgen Felgner 1967 als 25-jähriger begann, war es kaum glaubhaft, daß das Unternehmen 45 Jahre später noch in Privatbesitz ist. Bereits 1972 folgten in der DDR die Verstaatlichung des Mittelstandes und man fühlte sich als "Selbstständiger auf Zeit"!

Es ist sehr erfreulich, daß eine Weiterführung seines Lebenswerkes durch seinen Sohn Albrecht Felgner sichergestellt ist. Dieser ist seit 2009 offiziell im Unternehmen tätig, nachdem er sein Betriebswirtschafts-Studium mit Diplom (BA) absolvierte. 

Denn: Absicherung ist Vertrauenssache, man sollte damit einen bekannten und bewährten Betrieb beauftragen.
Hoffen wir auf die Zukunft und auf den Anstand im Geschäftsleben, damit die Unseriösen nicht weiterhin die Soliden und Rechtschaffenden gefährden.

In alter Verbundenheit zu meinen Kunden und Geschäftspartnern,
Ihr

Jürgen Felgner - Senior Geschäftsführer
Jürgen Felgner - Senior Geschäftsführer